Oster- und Frühlingsmarkt im Kulturkessel Bad Salzschlirf

Österliches, Schmuck- und Geschenke, Frühlingsdekoration.

So die Ankündigung der Veranstalter im Vorfeld des Oster- und Frühlingsmarktes 2018 in Bad Salzschlirf.

Und so kamen am Sonntag, dem 4. März zahlreiche Besucherinnen und Besucher um zu sehen was die Standbetreiber an Oster- und Frühlingsdekoration und Geschenken in ihrem Angebot bereithielten.

Und wie nicht anders zu erwarten, sie wurden nicht enttäuscht. Ebenso die Verantwortlichen die sich  bestätigt fühlten wiederum einen Oster- und Frühlingsmarkt organisiert zu haben.

"Die arbeitsintensiven Vorbereitungen hatten sich gelohnt und das Angebot ließ nichts zu wünschen übrig" so Adleheid Eurich die Vorsitzende des Vereins Kunst & Kultur aktiv e.V. Bad Salzschlirf.

Und der Osterhase? Dem hat`s ebenfalls gefallen.

Osterhas`, Osterhas`

Osterhas`, Osterhas`,
komm mal her, ich sag dir was:
“Hopse nicht an mir vorbei,
bring mir ein großes Osterei!”

Volksgut

Wer am Sonntag beim Oster- und Frühlingsmakt war an dem ist der Osterhas dem Wunsch entsprechend, auch nicht vorbei gehopst.

Fotos: Ulrich Jarzinka







Die beiden hatten Kassendienst. Ob ihnen der Osterhase was mitgebracht hatte?






Österliche Farbenpracht und allerlei Geschenke, so präsentierten sich die Aussteller auf dem Oster- und Frühlingsmarkt.






"Tischlein deck dich" hier mit einer bunten Auswahl kreativ gestalterter Ostereier.






Ja, der Osterhase!

Er regt immer wieder, die Kreativität zur schaffung bemerkenswerter Bemalungs- und Formen- Vielfalt an.



Ausstellung „Farbenklang“ in der Kurpark-Residenz Bad Salzschlirf (Rückblick)
90. Ausstellungseröffnung fand regen Anklang






Auf dem Bild von links: Anneliese Felske, Anette Görnert,  Gudrun Schimmel, Adelheid Eurich.
Foto: Gudrun Schimmel

Zurzeit präsentieren in der Kurpark-Residenz Bad Salzschlirf zwei Künstlerinnen, Anneliese Felske, Großenlüder und Anette Görnert, Herbstein-Stockhausen, aus der Region ihre aktuellen Kunstwerke.

Heimleiterin, Gudrun Schimmel konnte viele Kunstinteressierte zu der Ausstellungseröffnung im Foyer der Kurpark-Residenz begrüßen.

In der Präsentation mit dem Titel „Farbenklang“ möchten die Künstlerinnen nicht nur darauf aufmerksam machen, dass ihre Werke viele Gemeinsamkeiten in Maltechnik und Ausführung aufweisen, sondern auch darauf, dass beide, die gleichen Beweggründe haben, nämlich die Konzentration auf das Eine, die Freude am Malen.

Beide Künstlerinnen sind ihrem Hobby schon lange verbunden.

Anneliese Felske malt schon seit einer „Ewigkeit“ und hat unter anderem bei Peter Henryk Blum, Sabrina Quintero, Bernd Baldus und Halina Kraft Malunterricht genommen. Anneliese Felske ist immer auf der Suche nach neuen Anregungen und Techniken.

Seit ihrer Kindheit ist Anette Görnert mit dem Malen vertraut.

Ihre Liebe zur Kunst und der Malerei hat nur einmal eine kurze Atempause erfahren.

Sie malte und malt immer intensiv und ausdauernd. Nachdem Frau Görnert ihr Hobby wieder aufgenommen hatte, belegte Kurse bei Johann Bentin, Fred Gross-Griga, Peter Henryk Blum und Bernd Baldus. Die Künstlerin e malt mit einer Energie und Intensität, dass sie die Welt um sich herum vergisst und eins mit ihrem Bild wird.Das Wort Farbklang bedeutet im Ursprung die Verbindung von Musik und Malerei. Beide erzeugen Emotionen, die ihren Widerhall in der Musik und der Malerei finden. Eine Melodie kann harmonisch und doch zugleich kontrastreich sein und wird irgendwann zur Symphonie.

Und genauso ist es in der Malerei. Hier erleben wir die Harmonie der Farben.

Der erforderliche Kontrast, wird harmonisch durch Licht und Schatten erzeugt.

Ein Farbklang ist eine Kombination aus mehreren Farben, die in einer klar sichtbaren Beziehung zueinander stehen.

Die so gesetzten Farben, lassen eine Ausgewogenheit auf der Leinwand entstehen, werden zu einer Komposition und in ihrer Gesamtheit dann zu einer Symphonie von Licht und Farbe.

Die beiden Malerinnen präsentieren in der Ausstellung gelungene Farbspiele  und eine fantasievolle Palette an malerischen Ideen.

Und wo sonst entfaltet sich ein Farbenklang so frei und vielgestaltig wie in Gärten, Wald und Wiesen oder am unendlichen Firmament?

Die beiden Malerinnen haben sich von der Wirklichkeit inspirieren lassen und Schönes geschafft.

In der Präsentation sind zauberhafte Landschaften im warmen Licht des Sommers, mystisch anmutende Wälder und Alleen, Geheimnis umwobene Einblicke, Tiere und Menschen in vertrauter Umgebung oder in trauter Zweisamkeit zu sehen.

Aber vor allem spiegelt sich in den Exponaten die vielfältige Kreativität der Künstlerinnen wieder.

Für den Betrachter öffnet sich eine positive Welt von intensiven Gefühlen und Stimmungen, eine Welt voller Licht und Farbe, eingefangen im Augenblick.

Die Ausstellung ist bis zum 17. September 2017 in der Kurpark-Residenz, Bad Salzschlirf zu sehen.

Öffnungszeiten: täglich von 09.00 bis 17.00 Uhr.

Text: Adelheid Eurich.


Herzliches Dankeschön für das Engagement.

Im Rahmen der Eröffnung berichtete Gudrun Schimmel, dass mit der Ausstellung "Farbenklang" durch das Engagement, insbesondere von Adelheid Eurich, die 90. Ausstellungseröffnung in der Kurpark- Residenz stattfinden kann.

Dafür bedankte sich Gudrun Schimmel auch im Namen der Bewohnerinnen und Bewohner der Kurpark- Residenz, die es zu schätzen wissen immer wieder neue Motive präsentiert zu bekommen.


"Coole Eltern leben länger" Geschichten vom Erwachsenwerden.

Lesung mit Ina Gärtner in der Gemeindebücherei

Anmüsante Kurzgeschichten aus dem Buch "Coole Eltern leben länger" des Autors Wladimir Kaminer bekamen die Besucherinnen und Besucher in der Gemenidebücherei Bad Salzschlirf von Ina Gärtner bei ihrer Lesung am Donnerstag dem 16. November vorgetragen.

In der humorvollen Betrachtung der Pupertät fanden sich sowohl Eltern mit Kindern in der Pupertät aber auch allen anderen wieder die den "Albtraum" Pupertät hinter sich gebracht haben.Die Geschichten sollten auch dazu anregen die pupertäre Phasen im Leben der KInder etwas gelassener anzugehen.

Ein vergnüglicher Leseabend so die Ankündigung in der Einladung.

Jetzt gilt es die "vergnüglichen" Erfahrungen das Abends bei Berdarf in die Praxis umzusetzen.

Als Schreiber der wenigen Zeilen wünsche ich viel Erfolg oder besser Vergnügen dabei.

Foto: Ina Gärtner (li.) zusammen mit Christina Frank, der Leiterin der Gemeindebücherei Bad Salzschlirf.

Foto: A. Eurich

Text: Hans Bohl


Kunstspaziergang Landenhausen am 25. und 26. November 2017.

Bericht aus dem Schlitzer Bote vom 27. November 2017.

Dateidownload
Hier ist Platz für eine Beschreibung
Landenhausen1.pdf [ 1.1 MB ]

 

 

 

 

Dateidownload
Hier ist Platz für eine Beschreibung



Weihnachtsfeier des Vereins Kunst & Kultur aktiv im Aparthotel Paradies in Bad Salzschlirf

Der Vorstand des Vereins Kunst & Kultur Bad Salzschlirf e.V. hatte zur Weihnachtsfeier in das Aparthotel Paradies eingeladen, und viele Mitglieder waren der Einladung gefolgt.

Adelheid Eurich, die Vorsitzende des Vereins, hieß die Mitglieder herzlich Willkommen und trug ein weihnachtliches Gedicht vor.

Sie bedankte sich beim Vorstand des Vereins für das Engagement während des zu Ende gehenden Jahres und bei all jenen, die dafür gesorgt haben, dass ein reges Vereinsleben stattfinden kann.

Danach brachte Sophie Oppermann auf ihrer Harfe weihnachtliche Klänge zu Gehör.

Das Servicetaem vom Paradies bewirtete die Gäste mit Gaumenfreuden aus Küche und Keller.

Bei angeregten Gesprächen und der Vorfreude auf Weihnachten verging die Zeit im Nu. 

Adelheid Eurich wünschte allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles erdenklich Gute für das neue Jahr 2018.

Text und Fotos: Hans Bohl

 



Adelheid Eurich bei der Begrüßung der Anwesenden.

Daneben Gabi Gies, die stellvertretende Vorsitzende des Vereins.










Sophie Opermann brachte weihnachtliche Klänge auf ihrer Harfe zu Gehör.


 





Einige der Jugenstildamen waren natürlich auch anwesend. Dr. Martiny (Dieter König) war noch "dienstlich" unterwegs.









Gute Laune "Am Tisch der Generationen".


Weihnachtsmarkt und Kunstpräsentation in der Kurpark- Residenz Bad Salzschlirf

Respekt und Anerkennung für das Engagement der Veranstalter.

Der Weihnachtsmarkt in der Kurpark- Residenz in Bad Salzschlirf ist ein wirklicher Geheimtipp.

Eine große Vielfalt verteilt, über mehrere Räume und Stände zeichnet ihn aus.

Auch in diesem Jahr konnte Gudrun Schimmel, die Leiterin der Senioreneinrichtung im Kurpark von Bad Salzschlirf, eine stattliche Zahl von Besucherinnen und Besuchern begrüßen.






Bei der Begrüßung der Anwesenden:
V.l. Gudrun Schimmel, Adelheid Eurich und Frau Fett.


Auch Bürgermeister Matthias Kübel war anwesend.

Für den musikalischen Rahmen sorgte das Gitarrenensemble der Musikschule Lauterbach, Gertraude Theis, Heide Küchler und Peter Mc Aven.

Nach den Grußworten gaben Gudrun Schimmel und Anette Kriegelstein den Weg frei zum Weihnachtsmarkt.

Alles, was das Herz begehrt an großen und kleinen Weihnachtsangeboten füllte die zahlreichen Stände, liebevoll sortiert und dekoriert.





So langsam wird es eng!

Das Publikumsinteresse war wieder groß.


"Dekoratives, Nützliches und Leckeres" so ist es der Homepage der Einrichtung zu entnehmen.

Mitten drin das aufmerksame, engagierte Servicepersonal der Kurpark- Residenz.




Gudrun Schimmel, zusammen mit einem Teil ihres Servicepersonals.

Alle waren mit viel Aufmerksamkeit und Engagement dabei.



Für Besucher und Bewohner ist der Markt außerdem ein Eldorado der Kommunikation und Abwechslung vom Alltag.

Man kann den Veranstaltern nur gratulieren und genug Kondition wünschen, um die 2 Markttage gut zu meistern.

Text und Fotos: Hans Bohl

Kunstausstellung der Druckwerkstatt Fulda

Kunstwerke von beachtlicher Kreativität und Qualität

Ausstellungsende 31. Januar 2018

Im Eingangsbereich der Residenz sahen die Besucher Kunst von allerbester Qualität.

Adelheid Eurich, die Vorsitzende des Vereins Kunst & Kultur aktiv e.V. Bad Salzschlirf, hatte im Vorfeld der Ausstellung mit der Leiterin der Druckwerkstatt Fulda, Heidi Rosenboom, Kontakt aufgenommen und die Weichen für die Präsentation der Kunstwerke gestellt.

In ihrer Eröffnungsrede ging Adelheid Eurich in Stichpunkten auf die Geschichte der Druckwerkstatt ein.

Die Künstlerinnen der Fuldaer- Druckwerkstatt zusammen mit Adelheid Eurich (hintere Reihe li.), der Organisatorin der Ausstellung  und "Hahn im Korb" Bernd Baldus. Er war einer der Vorsitzenden der Druckwerkstatt- Fulda und "Lehrmeister"  der Kunstkurse. Auf dem Foto fehlt: Heidi Rosenboom. Foto: Hans Bohl. Nachbearbeitung Foto: Andrea Silvennoinen

l