Mitgliederversammlung mit Rückschau und einer Vielzahl an Ideen für die Zukunft des Vereins

Kassenlage bleibt angespannt

Die in 2020 wegen der Coronavorgaben ausgefallene Mitgliederversammlung wurde am 29. Juli 2021 im Kulturkessel Bad Salzschlirf nachgeholt und der Vorstand für die Jahre 2019 und 2020 entlastet.

Adelheid Eurich, die Vorsitzende des Vereins Kunst und Kultur e.V. Bad Salzschlirf, konnte neben den vollzählig erschienenen Vorstandsmitgliedern auch einige Mitglieder begrüßen.

Nach der Totenehrung ging die Vorsitzende Punkt für Punkt durch die umfangreiche Tagesordnung. Foto: Adelheid Eurich bei ihren Ausführungen

Als Höhepunkt des Jahres 2019 berichtete die Vorsitzende über die sehr erfolgreiche Eröffnung der 100. Ausstellung in der Kurpark-Residenz.

Die Ausstellung von Konrad Zuse und die damit verbundenen Vorträge von Hans Bohl und Hannelore Zuse fanden großen Zuspruch. Über 150 BesucherInnen waren gekommen.

Die Unterstützung der Veranstaltung durch die Fuldaer Firmen Maschinenbau Uth und Zufall Lgistics kamen zur rechten Zeit beim Verein an. Dafür bedankte sich Eurich sehr herzlich bei den Unternehmen.

Im August 2019 konnte das 15-jährige Bestehen des Vereins mit über 30 Mitgliedern gefeiert werden.

Eurich führte aus, dass 2020 wegen der Coronaregeln viele geplante Vorhaben des Vereins auf der Strecke geblieben sind. Das "Offene Atelier" war in 2020 nur von Mitte Juni bis Oktober geöffnet.

Gabi Gies, die Sprecherin der Jugendstildamen, konnte ebenfalls wegen Corona nur von einem sehr eingeschränkten Programm berichten.

Für 2021 sind die bekannten Repräsentationsauftritte als auch neue Ideen für die Zukunft im Gespräch.

Foto: Gabi Gies die Sprecherin der Jugenstildamen

Rechnerin Petra Witt stellte die Zahlen für den Berichtszeitraum 2019 und 2020 vor.

Die Kassenlage bleibt demnach sehr angespannt. Die laufenden Kosten für den Kulturbahnhof schlagen spürbar zu Buche.

Trotz aller Anstrengungen wird die Lage und der Fortbestand des Vereins eher kritisch gesehen.

Bei der stagnierenden Mitgliederzahl und der angespannten Finanzlage des Vereins sind für dessen Fortbestand "dicke Bretter" zu bohren.

Es gilt trotzdem, den Kopf nicht in den "Sand zu stecken", betonte die Rechnerin. Auch sie hofft auf die Unterstützung des Vereins vor Ort.

 Es gilt in schwierigen Zeiten den Teamgeist im Verein zu erhalten und zu fördern.

Hier hat sich schon Einiges getan. Neben dem wieder geöffneten "Offenen Atelier" im Bahnhof, wo sich die kreativen Köpfe regelmäßig treffen können, sind Lesungen im Kurpark (siehe Homepage) bereits erfolgreich angelaufen.

Als gutes Zeichen des Zusammenhalts und der Förderung nannte Eurich die spontane finanzielle Zuwendung der HobbykünstlerInnen, die im Kulturbahnhof einen Teil ihrer Freizeit verbringen.

Um die Weihnachtszeit 2020 hatte der Weihnachtsmann der Sparkasse Fulda ein Geschenk in seinem Gabensack, das der Vereinskasse nachhaltig zu Nutzen kam.

Aus Fördertöpfen des Landes Hessen konnte die Vorsitzende durch ihr Engagement einen Zuschuss für den Verein generieren.

Dank und Beachtung verdient, so Eurich, natürlich auch das persönliche ehrenamtliche Engagement, ohne das ein Verein nicht lebensfähig ist.

Eurich fand in ihren Ausführungen viele anerkennende Worte für die allseitige Unterstützung, besonders auch für die Arbeit der Vorstandsmitglieder des Vereins.

Foto: Leider waren nur wenige Mitglieder der Einladung gefolgt.

Eva Reus, die Kassenprüferin des Vereins,  stellte den Antrag auf Entlastung von Vorstand und Rechnerin, dem ohne Gegenstimme von der Versammlung zugestimmt wurde.

In der anschließenden sachlichen Diskussion stand das Thema Finanzen weitgehend im Mittelpunkt.

Es wurde deutlich, dass der Ernst der Lage erkannt wurde und eine Vielzahl von Ideen an den Vorstand herangetragen wurden, die als Arbeitsgrundlage dienen können.



Der Vorstand des Vereins kukaktiv: V.l. Harry Curth, Werner Reus, Gabi Gies, Adelheid Eurich, Petra Witt, Katharina Hacker. Es fehlen auf dem Foto: Katharina Doktorowski und Hans Bohl (hat das Foto gemacht).

Unsere Homepage: kukaktiv.de ist ein informatives, virtuelles Medium wo man sich aktuell informieren kann.


Wenn alle zusammenarbeiten, kommt der Erfolg von selbst.
Henry Ford

Fotos: Hans Bohl
Text: Hans Bohl/Adelheid Eurich